Heidelberger Rad- und Fußwegverbindung

Bürgerbeteiligung hat in der Universitätsstadt Heidelberg Tradition; bereits seit 2012 werden in den Leitlinien für Bürgerbeteiligung Rahmenbedingungen für Beteiligungsprozesse festgelegt. Die Stadt legt großen Wert auf frühe Information und Beteiligung der Bürgerschaft, so auch beim Projekt „Rad- und Fußgängerverbindung über den Neckar“. Hierzu startete am 13. Juli eine Online-Beteiligung.

Durch die geplante Verbindung soll der Heidelberger Norden, insbesondere der Universitätscampus „Neuenheimer Feld“, der auch die Universitätskliniken beherbergt, mit den südlichen Stadtteilen verbunden werden. Die Stadt Heidelberg hofft, einige der derzeitigen Hauptfahrradrouten in der Stadt entlasten zu können und durch die weitere Optimierung des Radwegnetzes noch mehr Heidelbergerinnen und Heidelberger zum Umstieg auf den Drahtesel zu motivieren.
Die Bürgerinnen und Bürger können sich online unter www.radverbindung.heidelberg.de vom 13. bis zum 29. Juli beteiligen, und ihre Ideen zur Gestaltung der Brücke sowie der umliegenden Grünflächen und zu gewünschten Zu- und Abfahrten in den Heidelberger Stadtteilen einbringen.

Ergänzt wird das digitale Beteiligungsverfahren durch eine Veranstaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, die am 17. Juli stattfindet.