Wesseling meldet Mängel jetzt online

Die südlich von Köln gelegene Stadt Wesseling hat ab sofort einen eigenen „Mängelmelder“. Das Anliegenmanagementsystem ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Mängel jetzt auch online zu melden. Mit Hilfe des Systems „Bürger melden online“ will die Stadt im Rhein-Erft-Kreis gemeinsam mit der Bürgerschaft ihr Stadtbild verbessern.

Die rund 36.000 Einwohnerinnen und Einwohner können ihre Anliegen einer der neun Kategorien „Grünflächen“, „Spielgeräte“, „Straßenschäden“, „Abfall“, „Parkhäuser“, „Bushaltestellen“, „Straßenbeleuchtung“, „Bewuchs“ und „Kanal“ zuordnen. Die jeweiligen Anliegen werden direkt an das zuständige Amt oder Unternehmen weitergeleitet. Die lange Suche nach der richtigen Zuständigkeit bleibt somit aus und die gemeldeten Mängel können auf schnellstmöglichem Weg gelöst werden. Verfolgen kann man den Bearbeitungsprozess durch das integrierte Ampelsystem: Ein gelber Marker signalisiert den Start in die Bearbeitungsphase. Ist das Anliegen gelöst, färbt sich der Marker schließlich grün. Schnell, unkompliziert, transparent!

Im Rahmen des Relaunchs der städtischen Homepage wurde das System „Bürger melden online“ in die Webseite integriert. Seit Mittwoch, den 5. September 2018 ist das System online und über den Link buerger-melden-online.wesseling.de erreichbar. Zusätzlich ist aktuell die eigene App „Bürger melden online“ in Arbeit und bald im App-Store verfügbar. Damit können Anliegen in Kürze ebenfalls problemlos von unterwegs aus gemeldet werden.

Die Anforderungen an einen individualisierten Mängelmelder für die Stadt Wesseling entstanden in einem Anforderungsworkshop. In diesem entwickelte die Stadt Wesseling gemeinsam mit den Bürgerbeteiligungsexperten der wer|denkt|was GmbH die nächsten Schritte zu einem angepassten Mängelmeldesystem. Neben der wer|denkt|was GmbH erhielt Wesseling im Rahmen dieses Projektes Unterstützung durch die kommunale Datenverarbeitungszentrale Frechen.